Programm 2019

Hier findet ihr unser diesjähriges Programm zur NHW19 an der Universität Rostock!

Die Veranstaltungen sind mit einem Symbol kombiniert, welches dem entsprechenden Ziel für nachhaltige Entwicklung entspricht, kurz SDG (Sustainable Development Goals). Wenn ihr mehr über diese Ziele erfahren möchtet könnt ihr hier nachlesen: sustainabledevelopment.un.org oder www.globalgoals.org.

Tag der offenen Gesellschaft

Beach Mitbring-Buffet

Strandaufgang 27a, Warnemünde

Die große Mehrheit in unserem Land lebt gern in einer offenen Gesellschaft. ABER: Eine offene Gesellschaft gibt es nur dann, wenn genug Menschen für sie eintreten. 2019 heißt es zum dritten Mal: Deutschland feiert Freiheit, Offenheit, Vielfalt und Freundschaft. Am Tag der offenen Gesellschaft kommen überall Menschen zusammen, stellen Tische und Stühle raus und setzen so ein großes Zeichen #dafür. Unsere Tafel findet ihr am Strand in Warnemünde. Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid – zum Essen, Diskutieren und Flagge-Zeigen. Bringt gern etwas zu Essen mit, das ihr selbst mögt und mit andern teilen wollt. Eure musikalischen Beiträge sind willkommen!

Alle Infos zum TAG DER OFFENEN GESELLSCHAFT deutschlandweit unter http://tdog19.de/

Eintritt: frei

SDG 16
Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen.

Open Fair Brunch

Köstliches Beisammensein

Freigarten PWH, Doberaner Str. 21

Im Freigarten des Peter Weiss Hauses wird es ein üppiges Buffet mit fairen, ökologischen und möglichst regionalen Köstlichkeiten geben – alles super lecker und vegan! Ein Großteil davon wird auch wieder selbst zubereitet und alle Interessierten können gerne eigene Rezept­ideen beitragen. Bei schlechtem Wetter weichen wir in das Café Marat aus, und freuen uns da auf euch!

Eintritt: auf Spendenbasis

SDG 11
Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen.

Kleidertauschparty!

Mit Greenpeace Rostock

Kartenraum PWH · Doberaner Str. 21

Ausmisten, einpacken, mitbringen, Neues finden. Auf der Greenpeace Kleidertauschbörse habt ihr die Chance Gebrauchtes abzugeben und mitzunehmen. Bringt bis zu 6 Kleidungsstücke mit und nehmt kostenlos andere mit nach Hause!

Kleidertausch macht Spaß, ist gut für die Umwelt und schont den Geldbeutel. So vermeidet man Verpackungsmüll, CO2 durch weite Transportwege und giftige Abwässer vom Färben.

Eintritt Frei – alle weiteren Infos unter rostock.greenpeace.de

SDG 12
Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen.

Kidical Mass

Kinder strampeln für ein fahrradfreundliches und sicheres Rostock!

Doberaner Platz

Mit der Idee der »Critical Mass« wird einmal im Monat in vielen Städten der Welt für bessere Radfahrbedingungen gekämpft. Am Sonntag wollen wir nach dem Open Fair Brunch auf eine gemütliche, kinderfreundliche Route durch die Innenstadt aufbrechen, bei der es heißt »Kinder auf’s Rad!«. Bringt auch gleich eure Geschwister, Eltern und Großeltern mit. Egal, ob im Lastenrad, auf dem Kindersitz, Fahrrad-Anhänger oder schon alleine unterwegs: kommt vorbei – denn wir wollen zeigen, wer im Stadtverkehr dringend besseren Schutz durch sichere und großartige Radwege braucht. Dafür werden wir unterwegs Unterschriften für den Rad­entscheid sammeln (www.radentscheid-rostock.de).

Wenn sich alle auf den Fahrradwegen Rostocks wohlfühlen heißt das auch: weniger Auto-Staus, Dreck und Lärm, mehr Platz und eine gesündere Umwelt für uns alle.

Bei Fragen: info@radentscheid-rostock.de

Eintritt: frei

SDG 9
Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

Emanzipatorische Bildung für nachhaltige Entwicklung

Gute Zutaten für politische Bildung

Workshop

Ökohaus · Hermannstr. 25

Wie funktioniert Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem ­Denken und Handeln befähigt? Das Konzept dahinter lautet Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und soll die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt sichtbar machen sowie eine Grundlage für verantwortungsvolle Entscheidungen im Konkreten sein.

Doch welche Zutaten braucht es, damit die eigene Bildungsarbeit einen wirkungsvollen Charakter hat? Wie spreche ich über mein Thema? Wie stelle ich Akteur*innen dar? Worauf sollte ich in der politischen Bildungsarbeit achten?

Gemeinsam wollen wir verschiedene Aspekte ­diskutieren und insbesondere auch post-koloniale Perspektiven nach Vanessa Andreotti einbeziehen.
Sei dabei und diskutiere mit!

Eintritt: frei

SDG 4
Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern.

Kickertunier

mit Viva Con Agua

Bunker

Anmeldung: 19:30 Uhr
Start: 20:00 Uhr

Der Ball ist rund und vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Am 17. Juni wird wieder für den guten Zweck im Bunker gekickert. Wer wird gewinnen und wer wird nur Meister der Herzen? Sei dabei, wenn es wieder darum geht die schönsten Tore zu schießen. Mitspielen kann jede*r, unabhängig von den eigenen Qualitäten. Die Teams werden am Anfang des Tuniers ausgelost. Alle Erlöse gehen an aktuelle Wasserprojekte in Äthiopien.

Eintritt: Startgebühr 3€

SDG 6
Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten.

Let’s do it! – Yourself

Workshop

Haus 1 SR 022 · Ulmenstr. 69

Du warst schon immer der Meinung, dass es deinen weißen T-Shirts an Farbe fehlt? Oder hast es satt, dir verständnislos lange Zutatenlisten durchzulesen? Dann bist du hier genau richtig!

In diesem DIY-Workshop wollen wir mit dir Zahnpasta, Waschmittel und Deo selbst herstellen, Dosen und Kronkorken ein zweites Leben schenken und T-Shirts oder Jutebeutel mit der Batik-Technik verschönern. T-Shirts (am besten Baumwolle oder Leinen), Deoroller und einen Behälter für das (flüssige!) Waschmittel bitte selbst mitbringen. Jutebeutel kann man bei uns erhalten und auch alles andere haben wir da – eigene Dosen und Gläschen sind natürlich trotzdem immer willkommen

Die BUNDjugend Rostock freut sich auf euch!

Eintritt: frei

SDG 13
Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.

Weniger schlecht ist noch nicht gut genug!

Workshop

Haus 1 SR 021 · Ulmenstr. 69

Warum weniger schlecht sein, wenn wir auch positives bewegen können? Materialen und Produkte die gesund sind für Mensch und Umwelt, kreislauffähig, unter Nutzung erneuerbarer Energien und Einhaltung sozialer Standards hergestellt wurden, sind noch die Ausnahme. Genau das kann mit dem zukunftweisenden Konzept »Cradle to Cradle« geändert werden. Aber kann das funktionieren oder wird das vielleicht sogar schon umgesetzt? Genau das möchten wir mit dir anhand von konkreten Produktbeispielen erfahren und erarbeiten.
Wir freuen uns auf dich!

Mehr Informationen zum Thema gibt es hier: www.c2c-ev.de

Eintritt: frei

SDG 12
Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen.

Diskutieren und Dinieren 3

Schnippelparty gegen Lebensmittelverschwendung

Veganer Stammtisch in Kooperation mit Foodsharing

Küche Radio LOHRO · Friedrichstr. 23

In Deutschland werden viele Lebensmittel entsorgt, obwohl sie eigentlich noch genießbar sind. Nicht nur von Privatpersonen, auch in Supermärkten oder Restaurants fällt jede Menge überschüssiges Essen an. Dank Projekten wie Foodsharing werden einige dieser Lebensmittel gerettet und verteilt.

Passend zum Thema kochen wir zusammen mit geretteten Lebensmitteln der Rostocker Foodsharing-Initiative und haben auch Foodsaver zum Gespräch zu Gast. Kommt vorbei und bringt Hunger mit!

Eintritt: frei

SDG 2
Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.

Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Hochschullehre

Workshop

mit Prof. Dr. Marco Rieckmann, Universität Vechta

Ulmenstraße 69 · Haus 1 SR 124

Nachhaltige Entwicklung ist unbestritten eines der Zukunftsthemen, doch wie hoch ist ihr Stellenwert in der Hochschullehre? In welchem Maße spielt eine Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Lehre, im Studium, in der Institution selbst eine Rolle? Und dabei geht es nicht nur um ausgewählte Fachkulturen, sondern um jede Studienrichtung. Nachhaltige Entwicklung geht uns alle an.

Im Workshop werden Handlungsfelder und –optionen für eine BNE in der Hochschullehre aufgezeigt, die Studierende und Lehrende gleichermaßen schritt­weise umsetzen können.

Der Dozent setzt auf Interaktion und Beteiligung, so dass jede Teilnehmerin und Teilnehmer einen eigenen individuellen Plan entwickeln kann.

Anmeldung unter: Link
Eintritt: frei

SDG 4
Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern.

Der Wert von Stadtgrün – Eine bessere Welt ist pflanzbar

Workshop und gemeinsames Abendprogramm

NAJU-Garten + IKG · E.-Schlesinger-Str. 21a

Sie sind Lebensraum, bieten Nahrung, sorgen für ein gesundes Klima, spenden uns den Sauerstoff den wir zum Atmen brauchen und haben positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden – Pflanzen. Ihr Wert ist unschätzbar. Die industrielle Landwirtschaft und Flächenversiegelung sind mit verantwortlich für den Rückgang der Biodiversität. Auch in Rostock verschwinden immer mehr Grünflächen. Doch schon einfache Mittel können helfen. Zusammen mit euch wollen wir unsere Stadt grüner ­machen und einen Nachmittag lang das Thema »Urban Gardening« angehen. Theoretisch und praktisch. Ausklingen lassen wir dies am Lagerfeuer mit Live-Musik. Seid dabei!

Anmeldung und Infos: www.NAJU-Rostock.de
Eintritt:
 frei

SDG 15
Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen.

A Plastic Ocean – BÖLL-Montagskino

Film und Gespräch + Markt der Möglichkeiten

li.wu. und Foyer · Friedrichstr. 23

Der Dokumentarfilm »A Plastic Ocean« zeigt in eindrucksvollen Bildern, wie dramatisch das Plastikmüll-Problem in den Meeren wirklich ist – und erinnert uns daran, welch zerstörerische Folgen unsere Wegwerf-Kultur für den Planeten hat. Über fünf Jahre hinweg recherchierte und filmte ein internationales Wissenschaftler- und Aktivisten-Team an 20 verschiedenen Orten rund um die Erde, um herauszufinden, wie schlimm es um unsere Ozeane wirklich steht.

Das Ergebnis sind wunder­schöne und schockierende Aufnahmen, welche die globalen ­Effekte der Plastik­verschmutzung dokumentieren. Doch der Film zeigt auch Technologien und politische Lösungen, die das Potenzial haben, die Situation zu verbessern.

Ab 18 Uhr stellen sich verschiedene Gruppen zu Meeresschutz und Plastikvermeidung im Foyer vor.

Eintritt: 7,50 € / 5 € ermäßigt

SDG 14
Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen.

Frei, fair und lebendig – Die Macht der Commons

Buchvorstellung mit Silke Helfrich

andere Buchhandlung · Wismarsche Str. 6

Dieses Buch soll Mut machen, Politik und Wirtschaft verändern. Das Ziel: eine freie, faire und lebendige Gesellschaft. Doch das Gewohnte hat sich tief eingegraben in unseren Köpfen, in unserem Alltag, in Markt und Staat. Silke Helfrich und David Bollier legen überkommene Denkmuster frei und stellen Commons-Praktiken in den Mittelpunkt. Ganz praktisch könnten so Häuser und Fahrzeuge in ähnlicher Weise wie die Wikipedia entstehen.

Eintritt: frei

SDG 10
Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten verringern.
©2019 AStA der Universität Rostock Impressum und Datenschutz