Nachhaltigkeitswoche 2012

banner_nachhaltigkeit_2

 

Rio de Janeiro 1992. Auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung bekannten sich die Vertragsstaaten erstmals zu einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise. Der Erdgipfel gilt als Meilenstein in der internationalen Umweltpolitik. So vereinbarte die Weltgemeinschaft damals u.a. die Klimarahmen- und Biodiversitäts-Konvention sowie die Agenda 21 als entwicklungs- und umweltpolitisches Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert. Dennoch konnte weder der Klimawandel noch der Verlust der biologischen Vielfalt gestoppt werden. Wir verbrauchen heute die Ressourcen von eineinhalb Planeten und heizen die Erdatmosphäre weiter auf.

20 Jahre nach dem ersten Erdgipfel trifft sich die Weltgemeinschaft im Juni 2012 erneut in Rio. Aus diesem Anlass haben die Hochschulgruppen der Grünen, Jusos und GEW, die Hochschulpiraten, der AStA und die Heinrich-Böll-Stiftung die Nachhaltigkeitswoche 2012 vom 4. – 8. Juni an der Universität Rostock, Ulmenstraße 69, ins Leben gerufen. Jeden Abend werden Referentinnen und Referenten aktuelle Nachhaltigkeitsfragen beleuchten. So wird es u.a. Vorträge zur Klimapolitik, zu den Themen Gemeingüter und Solidarische Ökonomie und zur Frage, ob eine nachhaltige Wirtschaft möglich ist, geben. Außerdem stehen ein Konsumkritischer Stadtrundgang, Filme und ein interaktiver Vortrag zum Thema Gentechnik auf dem Programm. Die Woche startet am Montag, 4. Juni, um 17 Uhr mit einem Vortrag der Wissenschaftlerin Bettina Henning unter dem Titel „Klima- und Ressourcenpolitik in Zeiten der Nachhaltigkeitsrhetorik – Wo stehen wir wirklich?“ Alle Interessierten sind herzlich in die Universität eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

Mo, 04.06.2012, 17 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, HS 124

Klima- und Ressourcenpolitik in Zeiten der Nachhaltigkeitsrhetorik Wo stehen wir wirklich?

Bettina Henning, Forschungsgruppe Nachhaltigkeit und Klimapolitik, Universität Rostock

Mo, 04.06.2012, 19 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, HS 124

Commons. Eine andere Art die Welt zu denken: Zur Wiederentdeckung der Gemeingüter

Vortrag und Gespräch mit Silke Helfrich, Bildungsreferentin und Commons-Aktivistin

Di, 05.06.2012, 18 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, HS 224

Solidarische Ökonomie

Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Clarita Müller-Plantenberg, Universität Kassel

Di, 05.06.2012, 18 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, SR 118

Der Weg zum korrekten Erfrischungs-getränk 1337MATE. Wie Nachhaltigkeit in freier Wirtschaft möglich ist

Vortrag und Gespräch mit Claudius Holler, Unternehmensgründer und Initiator von 1337MATE

Mi, 06.06.2012, 19 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, HS 323

Ist nachhaltige Wirtschaft möglich?

Vortrag und Gespräch mit Werner Rätz, attac

Do, 07.06.2012, 17 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, Haus 3, Bildungskeller

Gibt’s doch gar nicht mehr, oder? Agro-Gentechnik in Mecklenburg-Vorpommern

Interaktiver Vortrag und Gespräch mit Ulrike Lange und Kristina Quandt, Soziale Bildung e.V.

Do, 07.06.2012, 20 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, Haus 3, Bildungskeller Ölsand „der schmutzige Reichtum“ KanadasFilm und Diskussionsabend der GEW und der AG Bildungskeller

Fr, 08.06.2012, 14 Uhr | Treffpunkt am Kröpeliner Tor

Was hat unser Burger mit dem Regenwald zu tun?

Konsumkritischer Stadtrundgang der Konsum Global Rostock Initiative

 

Fr, 08.06.2012, 17 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, SR 018

 

Nachhaltigkeit – Anmerkungen zu einem überforderten Begriff

Vortrag und Gespräch mit Rainer Fischbach, Publizist

Fr, 08.06.2012, 14 Uhr | Treffpunkt am Kröpeliner Tor

Was hat unser Burger mit dem Regenwald zu tun?

Konsumkritischer Stadtrundgang der Konsum Global Rostock Initiative

Fr, 08.06.2012, 19 Uhr | Universität Rostock, Ulmenstr. 69, HS 224 

Klimaflüchtlinge. Warum der Klimawandel immer mehr Menschen zum Verlassen ihrer Heimat zwingt

Film und Impulsvortrag mit Ska Keller, Mitglied des Europäischen Parlaments

 


an der Universität Rostock